Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Herbstgrasmilben
#31
Hombre bekommt sein Futter auch auf drei Portionen verteilt am Tag! Zwinker
Habe das so beibehalten und bin auch damit bisher gut gefahren! Victory
Jetzt muss er ein wenig abspecken, da wird das Fleisch mit Gemüse gestreckt! Rolleyes
Schmeckt ihm aber auch sehr gut!Essen

Nun aber Schluß mit dem Futter, ist OT! W00t
Sonst brauchen wir einen neuen Thread, weil hier geht's ja um die Herbstgrasmilben! Grins
[Bild: 34838795ay.jpg]
Zitieren
#32
Die Herbstgrasmilben werden uns wohl noch eine Weile beschäftigen. Hatte heute Besuch von einer Humanmedizinerin, die bei Maxi noch welche
entdeckt hat. Sie meint, er hat sich wieder welche eingefangen. Crying Da ich keine agressiven Mittel verwenden möchte, würden wir  behandlungsmäßig
alles richtig machen. Ich bräuchte nur mehr Geduld. Rolleyes
Und, was ich für Insektenstiche bei mir gehalten habe, sind auch ein Teil Herbstgrasmilben. Richten bei mir zwar weiter keinen Schaden an, jucken nur
ganz fürchterlich. Crying und sind an den unmöglichsten Stellen.
Bin heute doch sehr geschafft, denn Maxi hat sich heute unterwegs an einem Leckerli dermaßen verschluckt, daß er (und ich natürlich auch) über eine
Stunde Probleme hatten. Darüber werde ich ein anderes Mal in einem anderen Thread berichten.
Gruß
Rikarda und Maxi
Zitieren
#33
Ich habe gar keine Vorstellung, wie Stiche oder Bisse von Herbstgrasmilben
aussehen! Zwinker
Und wie sie sich am Hund abzeichnen!
Bestimmt hatten wir auch schon Kontakt damit und haben es nur nicht erkannt! Rolleyes
Kannst du das mal bitte beschreiben?
[Bild: 34838795ay.jpg]
Zitieren
#34
ja bitte, das interessiert mich auch! ich hör immer nur davon und bin dann oft unsicher, ob nicht die Herbstgrasmilben für vieles herhalten müssen, was sie gar nicht verschulden, aber vielleicht sind sie wirklich überall? ich hab jedenfalls am Idefix nie eine gesehen und selbst hatte ich auch noch nie damit zu tun, oder vielleicht weiß ich es gar nicht?

letztens hat mir eine Bekannte erzählt, ihr Hund hat Giardien, und ihr Tierarzt hätte ihr gesagt, die winzigen weißen Knötchen auf ihrem Mohairschal und auf der Hundedecke im Auto, das wären die Giardien W00t Giardien sind Einzeller, die kann man doch nicht mit freiem Auge sehen?
bei Milben ist das was anderes, die sind schon so groß dass man sie sieht Rolleyes
* * *   Liebe Grüße von Ilse, Madó und Idefix, immer in meinem Herzen!   * * *

[Bild: 14876340nj.jpg]
Zitieren
#35
Maxi hatte zwischen den Pfoten kleine rötliche Pünktchen. Ich konnte diese nicht sehen. Die Bekannte hat dies mit der Lupe festgestellt.
Manchmal bildet sich um die Bißstelle ein kleiner Schorf.
Nicht die Milben beißen zu sondern nur die Larven der Herbstgrasmilben. (welche höchstens 0,2 - 0,3 mm groß sind)

Bei mir, nachdem sie schon zugebissen haben, haben sich eigentlich wie bei Insektenstiche, kleine etwas rötliche Hautreizungen
gebildet, mehrere nebeneinander. Manche waren etwas mit Sekret gefüllt.
Und was besonders merkwürdig war, an Stellen, die immer von Kleidung bedeckt waren. (Auch unter der Unterwäsche)
Die Bekannte meinte, daß die Herbstgrasmilben  immer warme Stellen mit dünner Haut bevorzugen, z.Bsp. Hautfalten, in der Leiste usw.
Es können auch größere allergische Reaktionen und Fieber auftreten.
Bei mir (obwohl ich teilweise  auf Insektenstiche allergisch reagiere) sind außer furchtbarem Juckreiz keine anderen Reaktionen aufgetreten.

Allerdings kann ich jetzt nachvollziehen, warum Maxi ständig seine Pfoten geleckt hat. Das juckt wirklich ganz stark. Crying

Hoffe, wir bekommen es bald in den Griff. Daumendrueck Allerdings werde ich das Gras etwas mehr meiden. Rolleyes
Gruß
Rikarda und Maxi
Zitieren
#36
Danke
Das hast du gut erklärt! Victory
Da sind mehr bestimmt bei Hombre und auch bei uns in den letzten Jahren,
vor allem seitdem wir regelmäßig im Garten sind, etliche Bisse der Herbstgrasmilbenlarven
durch die Lappen gegangen!
Hundi hat vermehrt Pfötchen geleckt, es wurde gemeckert, aber nicht nach Bissstellen gesucht!Ichnicht
Und bei uns fiel es bestimmt in die Kategorie: Mückenstich! Zwinker
Jetzt passe ich aber genauer auf! Daumen_hoch

Hat dir deine Bekannte noch ein anderes Mittel dagegen empfohlen oder machst du mit den beiden
Sachen weiter?
Hoffentlich habt ihr bald davor Ruhe! Daumendrueck
Vielleicht verschwinden die Milben, wenn es kälter und feuchter wird!
[Bild: 34838795ay.jpg]
Zitieren
#37
danke für die Erklärung!

mein homöopathischer Tierarzt hat letztens gesagt, gegen all diese Biester hilft halt doch nur Gift Crying  die natürlichen Mittel sind letztlich doch nicht so wirksam, wenn man Gift will, muss man Gift nehmen Rolleyes 
ich verlass mich deshalb jetzt doch auf ein Spot on, das Zecken und Milben & Co fernhält oder umbringt Zwinker
ob sich die Herbstgrasmilben daran halten, weiß ich natürlich nicht Rolleyes
* * *   Liebe Grüße von Ilse, Madó und Idefix, immer in meinem Herzen!   * * *

[Bild: 14876340nj.jpg]
Zitieren
#38
Es ist ja auch nicht jeder Hund anfällig für Herbstgrasmilben. Meine haben bis jetzt jedenfalls keine. Und wir gehen ja praktisch ganz viel im Gras. Mein Timmi hatte sie regelmäßig und hat sich immer fuchchtbar gejuckt und gebissen. Es gibt aber Mittel vom TA die den Juckreiz lindern. Ich würde schon mal dort vorstellig werden. Ich selber war aber nie davon betroffen.
Christine mit Lizzy, Bella und den Gumminasen Carlson und Timmi für immer im Herzen

[Bild: 33118739jp.jpg]


Zitieren
#39
@Irene
Meine Bekannte hat mir empfohlen , erst mal so weiter zu machen mit der Behandlung.
Allerdings hat sie mir angeraten, zu prüfen, ob wir Larven in die Wohnung reingeschleppt haben. Das könnte ich feststellen, wenn ich
z.Bsp. ein weißes Tuch oder eine weiße Fliese hinlegen würde, darauf würde man dann winzig kleine rötlich Pünktchen sehen.
Dies stellt schon ein größeres Problem dar, kann schlecht die ganze Wohnung weiß auslegen. Zwinker

@Ilse
Im Prinzip hat Dein hömopathischer Tierarzt Recht, gegen diese Biester hilft am besten Gift.
Allerdings hatte Maxi vor ca. 3 Jahren Flöhe angeschleppt.
Da hatte mein damaliger Tierarzt uns ein solches Mittel gegeben, zwar nur kurz, aber zum einen hatte Maxi Hautprobleme bekommen und
zum anderen hat sich an manchen Stellen seine weiße Fellfarbe in ganz kurzer Zeit verändert.
Im Nachhinein hat man gesagt, es könnte von diesem Mittel gekommen sein.  Crying 
Seit dieser Zeit bin ich sehr skeptisch gegenüber solchen Mitteln.
Gruß
Rikarda und Maxi
Zitieren
#40
Boah, das hört sich ja alles eklig an. Mir sind diese Viecher auch noch nie aufgefallen. Hab wahrscheinlich auch immer was anderes vermutet, oder einfach nur Glück gehabt.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste