Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Futterfrage
#1
Sad 
Hallo zusammen!
Über Futter kann man ja trefflich streiten ...
Neeee, das will ich nicht, Smile aber ich habe da mal eine Frage:
Kerry bekommt schon seit Monaten Lachs mit Kartoffel, ursprünglich wegen der juckenden Füßchen, als alleinige Proteinquelle zum Ausschluss. Es schmeckt ihr, mal mehr mal weniger.
Ob das jucken nun durch das Kortison oder durch die Ausschlussdiät zurückgegengen ist weiß man nicht zu sagen. Kortison ist abgesetzt.
Meine Frage:
Sollte ich ihr das Futter weitergeben? Es gibt keine Veranlassung es zu wechseln, aber ich denk halt mal drüber nach. Auch, ob ich ihr mal einen anderen Geschmack geben soll, also eine andere Proteinquelle, vielleicht im Wechsel.
Manche geben ihren Fellnasen immer das gleiche Futter, soll auch in Ordnung so sein.
Ich frage mich auch, ob in diesem nun alles drin ist was Kerry braucht, oder ist eine Zugabe von Ergänzungsmittel nötig oder ratsam oder gar nicht notwendig?
Freue mich über eure Kommentare Smile
Heart Bleibt gesund und munter - mit einem weißen Westie ist das Leben viel bunter  ;-)
Biggi mit Kerry

[Bild: banner.jpg]
Zitieren
#2
Unser Hombre bekommt sein Barf- Fleisch seitdem wir ihn von der
Züchterin abgeholt haben! Daumen_hoch
Zuerst hatte ich Angst vor dieser Art der Fütterung, weil ich Bedenken
hatte, das er alles bekommt, was er zum Fittsein braucht! Rolleyes
Wir hatten aber das Glück einen Fabrikverkauf in der Nähe zu haben,
der tierärztlich überwacht und betreut wird und 300g Beutel gefrorenes
Fleisch anbietet!
TARUS NATURKOST – Alles für Ihren Vierbeiner (tarusgmbh.de)
Dort decken wir uns alle paar Monate ein und befüllen Hombres kleinen
Tiefkühler im Keller!
Früh bekommt er immer eine Portion Nassfutter vom gleichen Anbieter!
Die Dosen sind mit Kartoffeln, Gemüse, Reis oder Nudeln gemischt!
Am Mittag und am Abend gibt es 2 verschiedene Sorten Fleisch!
Mittags meistens dazu Hüttenkäse mit etwas Obst und am Abend mit seinen
Mineralien ( Barfers Best von Canina) und einer kleinen Portion Fenchel!
Das Ganze strecke ich ein wenig mit einer Gemüsemischung von Schecker,
da gibt es drei Sorten zum Abwechseln!
Es schmeckt ihm immer sehr gut und der Napf ist im nu leer! Victory Grins Grinsweg
Zitieren
#3
Guten Morgen,

Ich habe es immer so gehalten. Wenn sie etwas vertragen dann wird nicht mehr gewechselt aber das ist immer so eine persönliche Entscheidung und Meinung.

Ich habe früher auch BARF gefüttert, das hat dann Höphi nicht mehr vertragen und ich war dann ewig auf der Suche, da er immer mal wieder wechselnde 
Allergien bekommen hat. Zum Schuss war ich bei Dose Hase-Süsskartoffel getreidefrei. Das vertagen alle und keine Probleme.

Abwechslung bekommen Sie mit den Leckerlies :) ich ich schon seit Jahren selber backe und somit auch entscheiden kann, was sise da bekommen.
Ganz liebe Grüße von
Elie, Gipsy und
Juliana
Zitieren
#4
da ich auch immer Sorge habe dass Mado alles kriegt was sie braucht, füttere ich jetzt doch wieder nur Alleinfutter, das Selbstmischen ist mir zu riskant

wenn wo "Alleinfutter" draufsteht, muss man sich also nicht drum kümmern, welche Zusätze nötig wären, sie kriegen dann alles was sie brauchen

abwechseln würde ich nicht unbedingt, wenn soweit alles passt, also kein Juckreiz, Kotkonsistenz in Ordnung und nicht zu große Haufen, und man muss sie auch sattkriegen W00t
die Hasen-Dose von VetConcept, die wir letztens hatten, schafft das nicht, Mado könnte glaub ich ein Kilo davon fressen und wäre noch nicht satt Grins

ob Lachs grad mein Lieblingsfutter wäre, weiß ich nicht, aber das einzige was zählt, ist doch dass sie es gut vertragen, davon gut satt werden und sich wohlfühlen Zwinker
* * *   Liebe Grüße von Ilse, Madó und Idefix, immer in meinem Herzen!   * * *

[Bild: 14876340nj.jpg]
Zitieren
#5
@Reni
Nur gut, dass Kerry deinen Speisplan nicht lesen kann! Jupp Dagegen mache ich ja immer nur ne Dose auf und gut ist. Mein Mann ist immer schon ganz neidisch, wenn das Hundefutterregal voller gefüllt ist als der Kühlschrank (und das ist öfters so ... Crying ) Das muss ja schmecken!

@Ilse
Ja, so denke ich auch: Satt und Kot gut Rolleyes . Und ich werde mal nicht wechseln. Lachs mit Kartoffel - das ist schon lecker auch für Frauli. Bei Hase und Kaninchen regt sich Mitleid ...
Heart Bleibt gesund und munter - mit einem weißen Westie ist das Leben viel bunter  ;-)
Biggi mit Kerry

[Bild: banner.jpg]
Zitieren
#6
(14.12.2021, 11:15)biggi_2020 schrieb: Bei Hase und Kaninchen regt sich Mitleid ...

Blush ja da kenne ich einige, die kein Pferd, kein Kaninchen usw. füttern können Rolleyes
* * *   Liebe Grüße von Ilse, Madó und Idefix, immer in meinem Herzen!   * * *

[Bild: 14876340nj.jpg]
Zitieren
#7
Hallöle, ich schon wieder zum Thema ... Smile 
Hat eigentlich jemand Erfahrung mit veganer Hundeernährung?
Ich kam drauf, weil in einem Paket ein Päckchen vegane Leckerchen lagen. Dachte so: na, wieder was fürs tierheim, weil Kerry ja so mäkelig ist. Was soll ich sagen, die schmecken ihr, ist sie ganz wild drauf, kenne ich überhaupt nicht von ihr. Nicht mal auf meine selbstgebackenen mit Thunfisch reagiert sie so. Von der Firma gibt es auch veganes Hundefutter. Und ich habe von einer Tierärztin gelesen, dass es bei Hunden egal ist, aus welcher Quelle das Protein kommt ...
Und weil ich ja immernoch in Sorge bin wegen ihrer Haut und dem Füßchen schleckern.
In veganem Futter ist ja nun garkeine Proteinquelle drin von irgendeinem Tier.

Das schleckern ist viiel besser geworden, manchmal denke ich es ist ein Tick, dann schleckt sie und guckt ob ich gucke.
Gebe momentan Bachblüten als Tropfen und als Spray, ist eine Mischung.
Na, nur nicht loben, sonst gehts gleich wieder lso.
Bin gespannt auf eure Meldungen, ob da jemand Erfahrung hat mit der veganen Fütterung.
Bis dahin gibt’s Lachs mit Kartoffel Freuen
Heart Bleibt gesund und munter - mit einem weißen Westie ist das Leben viel bunter  ;-)
Biggi mit Kerry

[Bild: banner.jpg]
Zitieren
#8
ehrliche Antwort? Blush also ich halte ehrlich gesagt nichts davon, einen Hund vegan zu ernähren  Zwinker
aber ich halte auch nichts davon, wenn Menschen vegan leben Grinsweg
dann werden mühsam aus irgendwelchem Soja und sonstigem G'lumpert Dinge gemacht, die nach Fleisch aussehen?  W00t das ist doch erst wieder nur Geschäftemacherei Gaudi

nein, eine vernünftige, ausgewogene Ernährung ohne Übertreibung finde ich halt besser, aber ich will meine Meinung niemandem aufdrängen

letztens bei dem Züchterseminar war eine Ernährungsexpertin, die hat erklärt warum veganes Hundefutter Quatsch ist, weil nämlich Protein nicht gleich Protein ist und es deshalb nicht egal wäre, welches man dem Hund gibt
ich kann das nicht erklären, habe da nicht so genau zugehört, weil es für mich eh nicht in Frage kommt Grins


was ich so bei den unterschiedlichsten Westies sehe, die zu mir zum Trimmen kommen, geht es nicht nur um die Ernährung, aber natürlich in erster Linie
Lamm, Ziege, Hase mit Reis, Kartoffeln o.Ä. vertragen fast alle
neben der Ernährung sind es oft äußere Einflüsse wie Raumtemperatur, Reinigungsmittel, Material der Decken, Langeweile, Stress oder eben dann Gewohnheit

und nicht zu vergessen das Pfotenschlecken, weil einem sonst was weh tut oder unangenehm ist, wo man nichts dagegen tun kann, also z.B. Krallenlänge, Verspannungen, Rückenschmerzen, Bauchweh

ich rate deshalb den Leuten, die mich fragen, immer zuerst das Futter auf eine gute Sorte mit mäßigem Fleischanteil umzustellen und dann auch möglichst gleichmäßig dabei zu bleiben, keine Zusätze, keine Verbesserungen und Draufgaben, Alleinfutter sind heute sehr ausgewogen und vollständig, da braucht man eigentlich nichts zusätzlich
und dann vielleicht osteopathisch anschauen lassen, und natürlich immer auf die Krallen achten Super

aber natürlich ist das auch nur ein laienhafter Rat, wenn ein Tierarzt das anders sieht, hat er jedenfalls recht Blush
* * *   Liebe Grüße von Ilse, Madó und Idefix, immer in meinem Herzen!   * * *

[Bild: 14876340nj.jpg]
Zitieren
#9
Klar ehrliche Meinung, Ilse Smile
Das Thema ist ja sehr umfänglich und Danke für die ausführliche Mail.
Ich halte für mich auch nichts von vegan, da sind so viel Ersatzprodukte in den Rezepten, wenn ich schon an Margarine denke ... Dann lieber vegetarisch, Bio.
Ich kam nur wegen der Proteine drauf, mal darüber nachzudenken.
Und da war die Meinung der Tierärztin eine andere. Man weiß aber auch nie ob diese Meinungen im Hintergrund nicht doch Industriegesteuert sind? Bin da immer sehr skeptisch ...
Verlasse mich da sehr gern auf Erfahrungen.
Heart Bleibt gesund und munter - mit einem weißen Westie ist das Leben viel bunter  ;-)
Biggi mit Kerry

[Bild: banner.jpg]
Zitieren
#10
Biggi, Ich habe die Erfahrung gemacht, je mehr man sich mit dem Thema Futter beschäftigt, umso ratloser und unsicherer wird man. Du hast doch nun für Kerry ein gut verträgliches Futter gefunden, da verstehe ich nicht so ganz, warum Du immer noch über Alternativen nachdenkst. Das beginnt schon mit den Leckerlies. Auch wenn Sie Ihr schmecken, heißt das nicht, dass Sie dauerhaft verträglich sind.
Zum eigentlichen Thema vegan, davon halte ich gar nichts, weder bei Mensch noch bei Tier. 
Aber das ist nur meine Meinung und jeder muss selber wissen was er tut. Aber solange es Deiner Kerry soweit gut geht, würde ich persönlich gar nichts ändern.  Wub
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste